Über uns

Eingebettet in die schöne Landschaft des Ammerlandes liegt die Staudengärtnerei von Ursel Wichmann.

In diesem traditionell gärtnerisch geprägten Landstrich produziert sie mit ihren Mitarbeitern auf insgesamt 4,5 ha ein breites Sortiment an:
  • Rabattenstauden
  • Steingartenstauden
  • Gräser
  • Wildstauden
  • Kräuter
  • Farne
  • Wasserpflanzen

Die Gärtnerin aus Überzeugung würde sich auch nach über 50 Jahren Berufserfahrung immer wieder für die Gärtnerbranche entscheiden.

Gemeinsam mit ihrem Mann Manfred Wichmann gründete sie 1985 die gut sortierte Staudengärtnerei. Bei einem Gang durch die farbenfrohen und gepflegten Beete des Betriebes erahnt man schnell die Leidenschaft der beiden für ausgefallene und besondere Pflanzen.

Von Reisen ins Ausland brachten die Wichmanns immer wieder neue Stauden mit, die sie dann in ihrer Gärtnerei ausprobierten und ins Sortiment übernahmen.

Leider verstarb Manfred Wichmann im Februar 2008 im Alter von 66 Jahren. Seit dem führt Ursel Wichmann die Gärtnerei mit Unterstützung ihrer Töchter Sylke und Wiebke alleine weiter.

Um auch jungen Menschen die Freude am Umgang mit Pflanzen vermitteln zu können, wird seit vielen Jahren zum Gärtner Fachrichtung Stauden ausgebildet (2 - 4 Auszubildende schließen jedes Jahr ihre Ausbildung erfolgreich ab). Die Ausbildung umfasst die Produktion und Vermehrung von Stauden, sowie detaillierte Sortenkenntnisse und Wissen über Standortansprüche und Einsatz der Stauden im Garten. Ursel Wichmann legt großen Wert auf eine vielseitige Ausbildung und hat sich mit ihrem Betrieb daher auch der Ausbildungsinitiative TAG angeschlossen.

Um ein umfangreiches Staudensortiment anbieten zu können, werden in der Gärtnerei an die 2 Millionen Pflanzen pro Jahr in etwa 2.200 Arten und Sorten produziert. Für die eigene Vermehrung stehen ein Glasgewächshaus und mehrere Folienhäuser zur Verfügung.

Eine Besonderheit sind die vielen selbst ausgesäten Wildarten und Raritäten. wie z.B. Actaea (Christophskraut), Cardiocrinum (Riesenlilie) und Gunnera (Mammutblatt).
Bei den vegetativ vermehrten Stauden stehen Sortenechtheit und Gesundheit als Qualitätskriterien im Vordergrund. Daher werden auf ca. 1 Hektar Fläche eigene Mutterpflanzen-bestände vorgehalten.
Da alle Stauden in Töpfen gezogen werden, steht das große Sortiment beinahe ganzjährig zur Verfügung. Besonders der Garten- und Landschaftsbau und die umliegenden Baumschulbetriebe wissen die kurzen Liefertermine und die Fachkompetenz des Betriebes zu schätzen.

Für den Verkauf an Privat und die Präsentation von aktueller Ware steht eine kleine aber feine Verkaufsfläche zur Verfügung.

Die Besichtigung der Gärtnerei (und der Verkauf von Stauden) ist während der Geschäftszeiten jederzeit möglich.

Ursel Wichmann ist überzeugt

„Wir haben alle Spaß am Beruf,
denn er gibt viel her.“